Venedig


Klassenfahrt Venedig

Italien liegt in Mitteleuropa und gehört zu einem sehr beliebten Ziel bei Klassenfahrten. Es bietet mit den Bergen und dem Meer eine sehr abwechslungsreiche Landschaft und hat viele interessante Städte, wie z.B. Venedig. Italien grenzt an die Schweiz, Österreich, Slowenien und Frankreich. Mit seinen 8.500 Kilometern Küste bietet Italien zudem traumhafte Strände. Genießen Sie das „Dolce Vita“ und lassen Sie sich von den kulinarischen Genüssen begeistern.


Besuch des Markusdom

Der Markusdom ist die Kathedrale des Patriarchen von Venedig und befindet sich direkt am Markusplatz. Er stammt aus dem Jahr 1094 und wurde als letzte Ruhestätte des Evangelisten Markus erbaut. Sehenswert im Inneren der Kirche sind die Mosaiken, die den gesamten Innenraum bedecken, die Loggia mit den vier Pferden, sowie die Schatzkammer mit den Silber-, Gold- und Glasarbeiten.

Bummeln über den Markusplatz

Der Markusplatz ist der bekannteste und auch bedeutendste Platz in Venedig. Es ist übrigens der einzige Platz in der Stadt, der die Bezeichnung „piazza“ trägt. Alle anderen werden derweil „campi“ genannt. Am Markusplatz befinden sich der Markusdom, der Campanile und der Uhrenturm, sowie der Dogenpalast. Zum Bild des Markusplatzes gehören auch die Tauben, die jedoch ein großes Problem in der Stadt darstellen. Im Winter wird der Platz immer wieder vom Hochwasser überflutet.

Besuch im Dogenpalast

Der Dogenpalast war Sitz des Dogen von Venedig. Die Innenräume sind mit vergoldeten Schnitzereien ausgestattet und an den Decken und Wänden findet man riesige Gemälde. Zwischen den beiden roten Säulen an der Platzseite des Palastes wurden die Todesurteile verkündet. Über die Seufzerbrücke ist der Dogenpalast außerdem direkt mit dem Gefängnis verbunden. Der bekannteste Insasse des Gefängnisses war Giacomo Casanova.

Besichtigung des Campanile

Der Campanile ist der Glockenturm des Markusdom. Mit einer Höhe von 98,6 Metern ist es das höchste Gebäude in Venedig und entsprechend schon von weitem zu sehen. Ursprünglich diente seine Turmspitze als Leuchtturm. Die fünf Bronzeglocken des Turms sind überall in der Stadt zu hören. Auf der Turmspitze ist die Goldstatue des Erzengels Gabriel. Mit einem Aufzug kann man auf den Turm fahren und von oben einen grandiosen Blick auf die Stadt und auf die Lagune genießen.

Bekannte Brücken der Stadt Venedig

Die Rialtobrücke, die über den Canal Grande führt, ist sicher eine der bekanntesten Brücken in Venedig. Sie ist 48 Meter lang und 22 Meter breit. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Canal Grande mit seinen Booten, Gondeln und Vaporettos. Die längste Brücke der Stadt hingegen ist der Ponte della Libertà (Freiheitsbrücke) mit 3,6 Kilometern Länge. Er verbindet die Altstadt mit dem Festland. Neben diesen beiden gibt es noch viele weitere bekannte Brücken in Venedig.

Ausflug nach Murano und Burano

Bei einer ganztägigen Inselrundfahrt kommt man auch zu den beiden Inseln Murano und Burano. Die Insel Murano wird auch „Glasinsel“ genannt und ist bekannt für ihre Glaskunst. In den Straßen der Insel finden man zahlreiche Glasgeschäfte, die Gegenstände aus dem berühmten Muranoglas verkaufen. Sehenswert ist außerdem die Kirche „Santa Maria e San Donato“. Burano ist eine der größten Inseln in der Laguna und bekannt für seine Spitzenstickerei. Burano-Spitzen sind noch heute ein teures Luxusgut, doch leider werden in vielen Geschäften mittlerweile nachgemachte Spitzen aus Asien verkauft.

Ausflug nach Padua

Padua ist eine der ältesten Städte Italiens und bietet somit eine Vielzahl an historischen Gebäuden. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Wallfahrtskirche „Basilika des heiligen Antonius“ mit seinem Grabmal. In der Basilika sieht man den Hochaltar mit Bronzestatuen von Donatello. Ebenfalls von Donatello steht neben der Basilika das bronzene Reiterstandbild des venezianischen Feldherrn Erasmo da Narni. Versäumen Sie nicht einen Besuch im Botanischen Garten, denn er gilt als der älteste noch bestehende Universitätsgarten.

Ausflug nach Verona

Von Venedig aus bietet sich der Ausflug nach Verona an. Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Amphitheater (Arena di Verona), den römischen Ehrenbogen Arco dei Gavi, das Stadttor Porta dei Borsari und die vielen Piazzas können bei einer Stadtführung erkundet werden. In der Altstadt ist der berühmte Balkon von „Romeo & Julia“ im Elternhaus Julias (casa di Giuletta) natürlich auch ein Muss. Und zum Schluss der Besichtigung genießt man das Treiben der Stadt auf dem Piazza Bra.

Tipps für die Klassenfahrt Venedig

  1. Für die Klassenfahrt nach Venedig wird ein gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt.
  2. Achtung: auch in Venedig gibt es immer mal wieder Taschendiebe, vor allem auf den öffentlichen Plätzen.
  3. Bitte auf entsprechende Kleidung in den Kirchen achten! Im Markusdom sind weder kurze Hosen, noch Badesandalen erlaubt. Größere Taschen und Rucksäcke dürfen ebenfalls nicht mit in den Dom genommen werden.
  4. Das Füttern der Tauben in Venedig ist verboten und wird auch sehr streng bestraft.